Gemeinschaftspraxis für ganzheitliche Orthopädie und Physikalische Medizin Dr. med. Th. Kauschke Dr. med. A. Werner
Gemeinschaftspraxis für ganzheitliche Orthopädie und Physikalische Medizin  Dr. med. Th. Kauschke                                       Dr. med. A. Werner

Arbeits- und Schulunfälle

 Schul- und Arbeitsunfälle dürfen behandelt werden. Schwer-Unfallverletzte und Verletzungen des Verletzungsspartenverzeichnisses werden an die zugelassenen Krankenhäuser weitergeleitet.

Einige wichtige Fragen und Antworten zur Schüler Unfallversicherung:

Müssen die Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung besonders beantragt werden?
Nein. Die Leistungen werden vom Unfallversicherungsträger Amts wegen festgestellt, sobald er von dem Unfall Kenntnis erhalten hat. Ein besonderer Antrag ist grundsätzlich nicht erforderlich.

 

Wer muss den Unfall dem Unfallversicherungsträger melden?
Der Schulleiter hat innerhalb von drei Tagen, nachdem er vom Unfall erfahren hat, diesen mit der vorgeschriebenen Unfallanzeige zu melden. Damit der Unfallversicherungsträger zeitnah von dem Unfall erfährt, sollten Lehrer und Schüler bzw. ihre Eltern den Schulleiter sofort über einen Unfall unterrichten.

 

Sind alle Schulunfälle vom Schulleiter zu melden?
Der Schulleiter muss alle Unfälle anzeigen, durch die ein Schüler mehr als drei Tage schulunfähig war. Wurde auf Grund eines Unfalls ärztliche Behandlung notwendig, sollte der Unfall auch gemeldet werden. Fordert der Unfallversicherungsträger die Schule zur Meldung auf, ist unbedingt eine Unfallanzeige zu erstatten.

 

Entstehen Rechtsnachteile, wenn ein Unfall nicht gemeldet wird?
Unmittelbare Rechtsnachteile entstehen nicht. Wird später eine ärtzliche Behandlung notwendig (z.B. prothetische Behandlung nach einer Zahnverletzung), kann der Unfallversicherungsträger aber nur Leistungen erbringen, wenn noch feststellbar ist, dass ein Schulunfall vergelegen hat und welcher Gesundheitsschaden durch den Unfall verursacht wurde.

 

Viele Schulen bieten für ihre Schüler verschiedene Arbeitsgemeinschaften an. Sind die Schüler bei der Teilnahme an solchen Arbeitsgemeinschaften versichert?
Ja. Für die Schüler besteht bei der Teilnahme an allen Arbeitsgemeinschaften, Neigungs- und Förderkursen, die von der Schule organisiert und durchgeführt werden, Versicherungsschutz.

 

Besteht für einen Schüler Versicherungsschutz, wenn er im Auftrag des Lehrers einem Mitschüler ein Schulbuch zur Hausaufgabenerledigung überbringt?
Ordnet ein Lehrer beispielsweise zu Beginn eines Schuljahres an, dass sich zwei Schüler ein Schulbuch teilen, weil nicht für alle Schüler Bücher vorhanden sind, ist der Schüler beim Überbringen des Arbeitsgerätes "Schulbuch" versichert. In diesem Fall liegt der notwendige Weg zum Mitschüler im organisatorischen Verantwortungsbereich der Schule.

 

Was ist bei Unfällen im Ausland, z.B. während einer Klassenfahrt, zu beachten?
Vor Antritt einer Schulfahrt sollen sich die Schüler bzw. ihre Eltern, im Hinblick auf einen etwaigen Schulunfall, bei ihrer ortsansässigen Krankenkasse über die Abrechnungsmodalitäten des jeweiligen Landes sowie die Anschrift des aushelfenden Sozialleistungsträgers informieren und die entsprechenden Unterlagen / Bescheinigungen für den Anspruch auf Sachleistungen der Krankenversicherung im Ausland anfordern.

 

Sind Eltern versichert, wenn sie Ihr eigenes Kind zur Schule begleiten?
Nein. Eltern sind grundsätzlich nicht versichert, wenn sie ihr Kind zur Schule bringen, und zwar auch dann nicht, wenn der Schulbus einmal ausgefallen sein sollte. Dagegen besteht Versicherungsschutz, wenn das Elternteil von seinem unmittelbaren Weg zur oder von der Arbeit abweicht, um sein Kind zur Schule zu bringen.

 

Besteht Versicherungsschutz, wenn ein Elternteil im Auftrag der Schule als Begleitperson im Schulbus mitfährt?
Ja. In diesem Fall wird nicht das eigene Kind betreut, sondern eine Tätigkeit für den Schulträger ausgeübt. Das Elternteil wird als Hilfskraft tätig und ist dabei versichert.

 

Wie ist die Rechtslage, wenn ein Schüler trotz ausdrücklichen Verbots eigenmächtig die Gruppe verlässt und z.B. eine Burgmauer erklimmt?
Wenn ein Schüler trotz ausdrücklichen Verbots die Klassengemeinschaft verlässt sich schulfremden Interessen zuwendet, ist er dabei nicht versichert. Entscheidend sind die Verhältnisse des Einzelfalles.

Gemeinschaftspraxis

Dr. med. Thomas Kauschke

Dr. med. Alexander Werner


Karl-Lederer-Platz 9
82538 Geretsried

 

Telefon: (+49) 08171 31744
info@oberlandortho.de

 

Sprechzeiten:

Mo 08:00 - 19:00  
Di 08:00 - 12:00 15:00 - 18:00
Mi 08:00 - 12:00 14:30 - 17:30
Do 08:00 - 12:00 15:00 - 19:00
Fr 08:00 - 13:30  

 

 

Geänderte Sprechzeiten während der Ferien:
Montag:          08:00 - 14:00
Dienstag:        unverändert
Mittwoch:        08:00 - 12:00
Donnerstag:    08:00 - 12:00

                       15:00 - 18:00
Freitag:           unverändert
 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gemeinschaftspraxis Dres. med. Kauschke und Werner

Anrufen

E-Mail

Anfahrt